Edison: Briefe an Tesla // No.2 “Space X erinnert an ersten Warp-Flug”

Lieber Nikola,
Ein Tesla im Weltenraum! Wenn das kein Zeichen ist! Wo finde ich Sie?

Wir zwei konnten vom Monde nur träumen, geschweige von Sonne und Mars. Die Menschheit musste auf einen Präsidenten vom Formate des jungen Kennedy warten, ehe sie zum Monde fliegen konnte:

“Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahrzehnt zum Mond zu fliegen und noch andere Dinge zu unternehmen, nicht weil es leicht ist, sondern weil es schwer ist, weil das Ziel dazu dient, das Beste aus unseren Energien und Fähigkeiten zu organisieren und zu messen, weil die Herausforderung eine ist, der wir uns stellen wollen, die wir nicht verschieben wollen und die wir zu gewinnen beabsichtigen, genau wie die anderen auch”.

“Nicht weil es leicht ist, sondern weil es schwer ist”! Lieber Tesla, heute sind es Privatleute, Unternehmer unseres Schlages, die die Menschheit voranbringen – nicht länger Politiker, nicht länger Konzerne, wie wir einst träumten. Unabhängige Unternehmerpersönlichkeiten, Erfinder, Visionäre, nicht diese Konzern- und Aktionärssklaven, die für kurzfristige Profite allüberall über Leichen gehen.

EdisonBaT2Mit Tesla im Weltenraum begann in dieser Woche eine neue Zeitenrechnung für die Erde, vergleichbar allein mit Zefram Cochranes erstem Warp-Flug am 05. April 2063. Cochrane selbst prägte später den Ausspruch, der uns heute allen Anspruch und Ansporn sein sollte: “This engine will let us go boldly where no man has gone before”.

Dies sei vor allem jenen Konzernen gesagt, deren Verharrungsvermögen gar die Kraft, die das Universum zusammenhält, in den Schatten stellt.
Hört auf, Menschen und Affen zu quälen! Elektrizität aus regenerativen Quellen und der Elektromotor “will let us go boldly where no man has gone before”.

Ihr
Thomas A Edison

|

| Be a Spark!
| Cha[lle]nge the Game!
| Leave a Mark!

[Alle Briefe Edisons an Tesla lesen.]

[Via facebook, twitter, Linked In kommentieren,
liken, sharen!] [@greatdriveRS bei twitter folgen.]