VW-Schutzranzen – Eindrucksvolles Symbol unserer Autoperversion

Der Schutzranzen – welch ein grandioses VW-Projekt! Netzpolitik berichtet.

(Wer hatte nochmal diese Bremsfunktion vorgestellt, mit der niemand mehr überfahren werden sollte? VW? Mein Gedächtnis …)

VWschutzranzen.pngHier ein paar kurze Gedanken (unabhängig von der möglichen Datenproblematik) zum Abgleich mit der Realität dort draussen auf Deutschlands Straßen (ich hangle mich mal an den lustigen Bildüberschriftchen entlang):

“Kinder sind impulsiv

  1. Ein Autofahrer sollte immer so fahren, dass niemand zu Schaden kommt. Egal wie impulsiv jemand ist – und wie überraschend das sein mag.
  2. Autofahrer können die Sicherheit immens erhöhen, indem sie sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten.
  3. Das Impulsivste, das ich auf deutschen Straßen kenne, ist der Autofahrer. Kein Kind, kein Fahrradfahrer, kein Fußgänger.

“Kinder haben eine eingeschränkte Sicht”

  1. Wer baut und verkauft nochmal all die aufgepimpten Kastenwagen, die jedem anderen Verkehrsteilnehmer die Sicht nehmen?
  2. Verbaut wieder Fenster, statt Schießscharten! Designt und baut Automobile, die ohne Front- und Rückfahrkamera auskommen, liebe Autoindustrie.
  3. Würden Autofahrer nicht an (und auf!) Zebrastreifen, Bürgersteigen, Fahrradwegen parken, hätte niemand eine eingeschränkte Sicht – auch Kinder nicht.

“Bei einer steigenden Zahl an Autos gibt es immer mehr abgelenkte Fahrer

  1. Vielleicht sollte man genau dort ansetzen, und die Fahrer sich konzentrieren lassen, statt ihnen auch noch WLAN und Tel-Anschluss ins Auto zu legen.
  2. Ihr könntet Euch ja für höhere Strafen, zB Führerscheinentzug, einsetzen, für die Millionen, die allüberall mit Handy in der Hand fahren, liebe Autoindustrie.

“Kinder brauchen mehr Sichtbarkeit
Fahrer brauchen eine Warnfunktion”

  1. Autofahrer können die Sicherheit immens erhöhen, indem sie sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. Siehe oben.
  2. DAS könntet Ihr doch in Eure Autos integrieren: eine Warnfunktion, die dem Autofahrer die Übertretung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit um die Ohren haut. Eine Warnfunktion, die man nicht abstellen kann.
  3. Oder eine rote Leuchte auf dem Dach, die allen zeigt, wie schnell mal wieder verbotenerweise gefahren wird. Wäre ohne Probleme möglich.
  4. Autofahrer haben mehrere Warnfunktionen: Augen und Ohren.
  5. Lenkt eine zusätzliche Warnfunktion nicht ebenso zusätzlich ab?

Hier weitere lustige Statements bei schutzranzen:

“Alle 18 Minuten kam im letzten Jahr ein Schulkind im Straßenverkehr zu Schaden.”

  1. Es gibt Stimmen (zB Anwohner), die überzeugt sind, dass diese Kinder durch die Eltern anderer Schüler vor den eigenen Schule überfahren werden. Ob da was dran ist?
  2. Es gibt Stimmen, die überzeugt sind, dass diese Schulkinder in verunfallenden Autos sitzen – nicht von anderen Autos überfahren werden. Da ist was dran!

“Kinder handeln impulsiv und können Gefahren noch nicht richtig einschätzen.”

  1. Impulsive Kinder? Siehe oben.
  2. Mir kommt diese ganze Schutzranzen-Thematik eher so vor als könnten Autofahrer “Gefahren noch nicht richtig einschätzen”.

“Autofahrer sind heute routiniert aber nicht konzentriert, häufig tragen sie die Verantwortung an den Unfällen mit Kindern, weil sie abgelenkt sind.”

  1. Gerade Routine ist das größte Problem. Routine macht fahrlässig.
  2. Soll Ablenkung jetzt die Entschuldigung sein? Wie manche Männer Alkohol als Entschuldigung nehmen, Menschen totzufahren oder ihre Partner zu verprügeln? Hm.

Schlussakkord: Wer zahlt? Die Opfer. Die Täter erhalten die App kostenlos.

“Apps kostenlos herunterladen” – ‘Kostenlos’? Dieses ‘kostenlos’ bedeutet 12 Euro im Jahr: “Laden Sie kostenlos die Autofahrer-App herunter und die für Ihr Kind kostenpflichtig für nur 1€ pro Monat.”.

Wie gesagt: Autoperversion. SUVdiotisch.

|

| Jeder, wie er kann – aber:
| Great Drivers Lead by Example!
| #smartpeople #smartcars #smartcities

| Zeit, liebe Menschen und Manager,
| einen Gang zurückzuschalten: #smartpeople

| Zeit, liebe Autos und Autovorstände,
| sich gänzlich neu zu erfinden: #smartcars

| Zeit für jede/n von uns, ‘Driver’ zu werden.
| (The Driver: Fahrer, Lenker. Einflussfaktor!
| To drive: Fahren, führen, lenken. Vorantreiben!
| The Drive: Fahrt. Antrieb, Dynamik, Tatkraft!)

 

| Wir sollten reden!

[Via facebook, twitter, Linked In kommentieren, liken, sharen!]
[Blog-Updates via eMail abonnieren!]

[@greatdriveRS bei twitter folgen.]