Lieber Oberbürgermeister Thomas Geisel, …

02. Jan 2018 (facebook)
“So will Oslo Autos aus der Innenstadt komplimentieren” > Auch das möchte ich über Düsseldorf lesen, lieber Oberbürgermeister Thomas Geisel!
Jeder, wie er kann – aber Great Drivers Lead by Example!

Zeit, liebe Städte und Kommunen, soziale Orte der Bewegung & Begegnung zu werden: #smartcities
(via Edison Media)

|

27. Dez 2017 (facebook)
“INFRASTRUKTURPARADIES DÄNEMARK : Radfahren wie eine Königin” > Das möchte ich über Düsseldorf lesen, lieber Oberbürgermeister Thomas Geisel!
Jeder, wie er kann – aber: Great Drivers Lead by Example!
Zeit, liebe Städte und Kommunen, soziale Orte der Bewegung & Begegnung zu werden: #smartcities
(via Sascha)

|

14. Dez 2017 (facebook)
“WSW rüsten 2018 alle Busse mit WLAN aus” > Ein Grund mehr, ÖPNV zu nutzen: W(uppertal)LAN im Bus!
Und Düsseldorf, wo beibst Du, lieber Oberbürgermeister Thomas Geisel?
Zeit, liebe Städte und Kommunen, soziale Orte der Bewegung & Begegnung zu werden #smartcities
(via Jörg)

|

04. Dez 2017 (facebook)
“Drohendes Diesel-Fahrverbot: Geld vom Bund macht die Düsseldorfer Luft nicht schnell sauber” > Ohne vorbildliches Handeln bleibt es halt bloße Verzögerungstaktik, liebes Düsseldorf, lieber Oberbürgermeister Thomas Geisel: “Geisel würde lieber auf langfristige Maßnahmen setzen, die Pendler aus ihren Autos heraus und aufs Rad oder in Busse und Bahnen bringen: Mobilitätsstationen zum Beispiel, also Haltestellen mit angeschlossenem Fahrradverleih und Carsharing; mehr Park&Ride-Plätze; mehr saubere Busse der Rheinbahn, wie die gerade angeschafften Euro-VI-Dieselbusse, …”

Bei greatdrive schreibe ich: “Zeit für die Städte, voranzugehen. Selbst die Düsseldorfer Kö ist ein Trauerspiel. Wo sind die Grünen? Wo Verkehrsplanung und Verkehrsmanagement? Wo Fahrradvereine und Verkehrsclubs – oder umgekehrt? Wo die Regierungsparteien? Wo der Oberbürgermeister? Wie lange sollen uns noch Berlin, Wuppertal, Freiburg vorangehen?”

Zeit, liebe Städte und Kommunen, soziale Orte der Bewegung & Begegnung zu werden. #smartcities
Jeder, wie er kann – aber: Great Drivers Lead by Example!
(via Richard)

|

27. Nov 2017 (facebook)
“BBC World Hacks: Meet the woman who started a street revolution” > Hier ein wundervolles Video zweier englischer Damen, die sich für das Wohl ihrer Kids – und dem der ganzen Straße/Nachbarschaft – durch die Instanzen kämpften.
Inzwischen folgen 40 englische Städte ihrem Beispiel. Toronto ist gerade im Prozess dorthin. Wo bleiben deutsche Städte? Hallo Düsseldorf!? Hallo lieber Oberbürgermeister Thomas Geisel?

Wie schreibe ich so schön bei greatdrive.org unter #smartpeople:
“… 5. Zeit, sich als Individuum und Gesellschaft endlich überall einzumischen, wo es in der Verkehrswende+ zu langsam geht, zu kleinkariert und zu vernünftig. Zu wenig zukunftsgerichtet, idealistisch, visionär. Zeit, sich überall einzumischen, wo ohne Drive und ohne Leidenschaft unsere Zukunft, Lebensqualität und Leben auf unseren Straßen aufs Spiel gesetzt werden.

6. Zeit, für mehr Rechte, Sicherheit und Priorität für unsere Kinder, Fußgänger, Radfahrer, Bus & Bahn zu streiten. Für die klare Gleichstellung aller Verkehrsteilnehmer. Für die Beendigung der asymmetrischen Vorherrschaft des Automobils. …”

… und ebd unter #smartcities: “… Zeit, unsere Kinder wieder unbeschwert ihre Schulwege laufen zu lassen. In den Straßen ohne Angst spielen zu lassen. Mitten in der Stadt ihre Kindheit im Grünen und in der Natur erleben zu lassen. Zeit, nicht länger Neugier und Entdeckergeist unserer Kinder zu ersticken. Sie nicht länger in Automobilen wegzusperren, die Welt nur noch von oben herab und als unbeteiligte Zuschauer erleben zu lassen – statt auf Augenhöhe und als involviert-engagierte Akteure. Ihnen schlicht ihre freie, unbekümmerte, ihr gesamtes Leben prägende Kindheit zurückzugeben. Zum Wohle ihrer geistigen und körperlichen Gesundheit.”

| Zeit, liebe Menschen und Manager,
| einen Gang zurückzuschalten: Smart People.
| Zeit, liebe Städte und Kommunen,
| soziale Orte der Bewegung & Begegnung zu werden: Smart Cities.

| Jeder, wie er kann – aber:
| Great Drivers Lead by Example!

| Wie wir fahren & lenken,
| so handeln & denken,
| führen & leben wir.
(via Britta)

|

27. Nov 2017 (facebook)
“Machen wir die City komplett autofrei!” > Cool, Torsten!
Wie ich bei greatdrive.org schreibe:
“Zeit, die Verkehrswende – mit uns Bürgern zusammen – zu realisieren. Sich für innerstädtische Mobilitätskonzepte, gar autofreie Städte zu engagieren. Diese nicht als Horrorszenario, sondern Ideal zu sehen. Entsprechende Erwartungshaltungen zu managen. Von Holland, Dänemark, verschiedensten Metropolen der Welt zu lernen, ihnen gar vorbildhaft voranzugehen.”

Jeder, wie er kann – aber: Great Drivers Lead by Example!
Zeit, liebe Städte und Kommunen, soziale Orte der Bewegung & Begegnung zu werden. #smartcities
Freue mich schon auf das Aufwachen Düsseldorfs, lieber Oberbürgermeister Thomas Geisel.

|

| Jeder, wie er kann – aber:
| Great Drivers Lead by Example!

| Zeit für jede/n von uns, ‘Driver’ zu werden.
| (The Driver: Fahrer, Lenker. Einflussfaktor!
| To drive: Fahren, führen, lenken. Vorantreiben!
| The Drive: Fahrt. Antrieb, Dynamik, Tatkraft!)

| Wir sollten reden!

[@greatdriveRS bei twitter folgen.]