Great Drivers Lead by Example! – Gründungs-Gedanken und Reason for Being – #greatdrive

ReasonforBeing

Ein Auszug aus #greatdrive.org. Enjoy!

 

Reflexion

Mensch-Maschine-Mobilität!?
#stopmakingsense

Alle 8 Minuten wird ein Mensch auf unseren Straßen schwer verletzt. Alle 8 Minuten. So schnell kann man nichtmal parshippen.
Alle 18 Minuten verunglückt ein Kind unter 15 Jahren. Alle 160 Minuten stirbt ein Mensch. Pro Jahr sind das 3.206 Tote, 67.426 Schwerverletzte, 399.872 Verunglückte, 2.585.327 (polizeilich erfasste) Unfälle. Mit 50% ist überhöhte Geschwindigkeit die Hauptursache für das Sterben auf unseren Straßen.

Warum bloß dieser Wahnsinn? Jedes verletzte oder tote Kind, jeder verletzte oder tote Jugendliche, Senior, Radfahrer, Mensch ist doch ein Opfer zu viel.

Weil das der Preis des Fortschritts und unserer Arbeitsplätze ist? Weil man sowieso nichts ändern kann? Weil wir schweigen, statt endlich Tacheles zu reden? Weil wir ‘vernünftig’ sind, und wegschauen, statt endlich zu handeln? #stopmakingsense


Der Mensch

Weil statt Künstlicher Intelligenz, oftmals multitaskende, menschliche Kurzsichtigkeit unsere Autos lenkt? Mit dem Knie? Sich kämmt, schminkt, rasiert? Gesten- und mimikreich das Handy jongliert? Gleichzeitig raucht, Brötchen schmiert, isst, Kaffee trinkt? Selfies schießt, shared, liked. Über Leichen? Längst Self-Driving Cars? Verlässlich die ersten am Unfallort!?

Oder weil unser Auto DAS Ventil unseres Stresses und Zeitdruckes, unserer (oft unbewussten) Aggression ist? Weil wir nicht mit Arno Gruen verstehen, dass Zivilisation Kooperation ist, nicht Konkurrenz? Nicht mehr fühlen, dass wir uns ohne Unterlass (auch) ins eigene Fleisch und Blut schneiden?

Weil allzuoft multitaskende Manager ihre Wagen wie unsere Unternehmen lenken? Mit Höchstgeschwindigkeit, weil sie nur die kennen? Mit Scheuklappen als Spurhalteassistenten? Betriebsblind via Navi in Richtung Ziel? Mit Rear-View-Cams im Elfenbeinturm-farbenen SUV ‘nach Vorne’ schauend?

Weil wir alle tagtäglich auf unseren Straßen und Wegen diesen Teufelskreis aus Ausleben-wollen und Ertragen-müssen unserer eigenen Arroganz, Ignoranz und Intoleranz hautnah durchleben? Wir uns mit diesen kleinsten ‘Siegen’ konstant und instant ersatzbefriedigen? Koste es, was es wolle!? Sei es unsere Seele und ein, zwei Leben?

Zeit, liebe Menschen und Manager, einen Gang zurückzuschalten.
Great Drivers Lead by Example!


Die Mensch-Maschine

Weil gleichzeitig unser Auto sublim vom liebenswerten Kokon zum misanthropischen Panzer metastasierte? Alles durchdringend, nur nicht das Brett vor unserem Kopfe? Mit der Ästhetik, Eleganz und Empathie, dem cw-Wert, der Übersichtlichkeit und Aufprallfläche eines Kühlschrankes? Ein profaner Blech&Öl-Klotz – mental und materiell zu sperrig für alles intellektuell Regelkonforme? Ein ikonisches Symbol unserer Hybris?

Weil unser Auto sich trotzig gegen ökologische Verantwortung, zukunftsfähige Mobilität, eine neue Ästhetik von Bewegung & Begegnung stemmt? Sich wehrt, Arbeitsplätze intelligenter als mit der Fortschreibung einer längst obsoleten Vergangenheit zu sichern? Sich wehrt, die Qualität des Produktes über die Quantitäten des Profits zu stellen? Kurzfristiger Eigennutz ihm wichtiger scheint als unser aller langfristiges Wohl?

Weil sich Medien, Blogger, Journalisten zu oft auf die Seite des Autos, statt der Menschen, schlagen? Statt konstruktiv-kritisch unser aller Wohl in den Vordergund zu stellen und das Auto in die Zukunft zu führen?

Zeit, liebe Autos und Autovorstände, sich gänzlich neu zu erfinden.
Great Drivers Lead by Example!


Die Mensch-Maschine-Mobilität

Weil gleichzeitig unsere Städte seit Jahrzehnten primär dem schnellen Rein/Raus-Konsum frönen? Das Auto die Vorherrschaft übernommen hat? Politik und Wirtschaft den Konsum, schnelles Geld, ‘effiziente’ Planung und Architektur gegenüber Begegnung und Austausch, Vielfalt, Dialog, und empathischem Miteinander sozialer Menschen präferieren? Gar über die körperliche und geistige Unversehrtheit und Zukunft unserer Liebsten stellen?

Weil jeder nur an sich denkt, keiner an das Große Ganze? Weil es keine Vision gibt? Geschweige eine gemeinsame? Keine Vision für Individuum, Gesellschaft, Stadt, Verkehr, unser Land? Keine Utopie? Keine Sehnsüchte und Träume? Nur schnöden Mammon?

Zeit, liebe Städte und Kommunen, soziale Orte der Bewegung & Begegnung zu werden. Great Drivers Lead by Example!


Warum geben wir selbst in den engen Kurven dieses
Gordischen Teufelskreises weiterhin trotzig Gas?

Höchste Zeit, unser Leben, unsere Autos, unsere Städte
wieder mit Empathie, Respekt und Kultur zu erfüllen:
Smart People | Smart Cars | Smart Cities
Zeit, sich zu engagieren: engage@greatdrive.org,
oder erstmal zu informieren: greatdrive.org.
Zeit, zu handeln. Great Drivers Lead by Example!

 

|

| Great Drivers Lead by Example!
| Strive. Thrive. Drive!
| #fieldwork #talkingtacheles #greatdrive

| Wir sollten reden!

[Text bei facebook kommentieren, liken, sharen!]
[Blog-Updates via eMail abonnieren!]