Time Square Relaunch bestätigt eindrucksvoll: Mobilität will Menschen zusammenzubringen

Der neue Time Square in New York macht einen phantastischen Eindruck. Die Vorteile der acht-jährigen Renovierung liegen nach kürzester Zeit auf der Hand: “Since completion in 2016, the reconstruction has doubled the amount of pedestrian-only space within Manhattan’s core. There’s been a 20% decrease in crime, a 40% decrease in pedestrian injuries and a 60% decrease in pollution”, wie Mic schreibt.

3yq1tbmdcqbwlvy8jkscqidiqqekvfpxyuqrqtnha6wm1bwdxj9dcyhnoecroclc
Source: Michael Grimm/NYC DOT/Snøhetta

Der federführende Architekt zum Projekt als Blaupause für andere Städte:
“Cities need to be smart,” Dykers said. “It is critical now more than ever to evaluate how much space is needed for cars and traffic and ask if there is space that would be better tailored to pedestrian use. 

“In each case, we must ask: Does removing the street provide value for users as well as adjacent businesses? How can we continue to cultivate open, vibrant and unique public spaces that increase public safety and promote diverse ways of thinking? These are questions that are being asked with greater urgency, especially as issues of pedestrian safety and secure public space are more pressing than ever.”

Es wird Zeit, dass die Automobilbranche von sich aus beginnt, in dieser Richtung zu denken. Die Politik, in dieser Richtung zu handeln. Hier bieten sich phantastische Chancen für eine neue Generation automobiler Konzepte und Führung. Eines neuen Lebens in der Stadt. Statt immer größere Wagen in die Welt zu setzen.

Man braucht Mut, eine Vision, und Stehvermögen, um hier Vorreiter zu sein, klar. Zu langes Zögern jedoch könnte einen gar den Anschluß kosten. Denn am Ende ist Mobilität nichts anderes als ‘Menschen zusammenzubringen’.

In diesem Sinne!
#greatdrive

> Bei facebook liken, kommentieren, sharen!?
Jetzt Blog-Updates via eMail abonnieren!